6. September 2017
8. Queer Film Festival in Oldenburg
Vom 2. bis 6. November läuft das 8. Queer Film Festival im Cine k (Kino in der Kulturetage). Unter anderem darf sich das Publikum wieder auf die besten queeren Kurzfilme freuen und den vom Kulturbüro der Stadt Oldenburg mit 600 Euro dotierten Publikumspreis für den besten Kurzfilm vergeben. Zum ersten Mal vergeben wird der „Queere niedersächsische Filmpreis“ des Landes Niedersachsen an einen herausragenden Langfilm bzw. ein Dokumentation. Das ganze, vielfältige und bunte Programm erscheint Anfang Oktober!
(Bild: Kinodigital.uk)
2. Juli 2017
Juli — Willkommen im Sommer! Nach der Termin-Flut des CSD-Monats Juni kommt nun... kein Sommerloch! Der Juli begann mit einer heißen Wiedereröffnung der K13-Sauna, nach deren Renovierung. Weiter geht es nicht minder spannend und sommerlich: Die heißen Tage am und im Baggersee mit Freund*Innen gemeinsam relaxen, am 8. Juli in Westerstede-Torholt bei der Party der Toleranz am Lagerfeuer tanzen oder am 15. Juli im Alhambra auf den 25. Geburtstag der MännerFabrik anstoßen, um nur einige Highlights zu erwähnen. Also: Ab in den Sommer!
16. Juni 2017
Es ist mal wieder CSD-Wochenende in Oldenburg. Einer unserer Freunde hat uns seinen Plan bzw. den Bericht vom vorigen Jahr geschickt. Vielleicht sieht Euer Wochenende ähnlich aus. Schreibt uns gerne, wie Euer CSD war!

„Aufstehen, so früh und das am Wochenende. Schnell frühstücken und ab in den Zug nach Oldenburg. Puh, geschafft, Zug erreicht, sollte also gegen 11:30 Uhr in Oldenburg ankommen. Der Weg zum Start der Demo ist ja kurz und im Zug gibt es schon einige süße Kerle zum Flirten. Besonders so ein Blondi hat es mir angetan, und er zwinkert mir sogar zu :-) ...
weiterlesen
1. Juni 2017
Der Sze­ne­ka­len­der von Homophilias knackt die 1.000: Mehr als 1.000 Termine der LGBTI*-Community in 2017 aus der Region in und um Oldenburg — von Wilhelmshaven bis Cloppenburg und von Westerstede bis Hude — umfasst unsere Event-Datenbank. 89 davon sind einmalige Events, 153 sind sich monatlich wiederholende Termine und die anderen wiederholen sich wöchentlich. Hauptorte des LGBTI*-Lebens sind die K13-Sauna (264 Termine), das Hempels (164) und das FLIT*-Café (137) des Feministischen Referates im AStA der Carl von Ossietzky Universität.

Als neues Angebot haben wir die CSD-Highlights zusammengestellt, damit man im CSD-Monat nichts verpasst.

Der nächste Termin von Homophilias? Samstag, der 3. Juni: Party Pur, natürlich im Alhambra. Wir stellen fest: Die Szene lebt!
17. Mai 2017
Ein Mord in Berlin, homophobe Gewalt in München, um nur zwei Schlagzeilen dieser jungen Woche anzuführen, sind leider wieder mehr als gute Gründe den IDAHOT in den Fokus zu bringen. Der Internationale Tag gegen Homophobie, Transphobie und Biphobie (englisch International Day Against Homophobia, Transphobia and Biphobia, kurz IDAHO oder IDAHOT) wird seit 2005 jährlich am 17. Mai von Homo-, Trans- und Bisexuellen als Aktionstag begangen, um mediale Aufmerksamkeit auf die Diskriminierung und Bestrafung von Menschen zu lenken, die in ihrer sexuellen Orientierung oder Geschlechtsidentität von der Heteronormativität abweichen.

Das Datum wurde zur Erinnerung an den 17. Mai 1990 gewählt, als die Weltgesundheits­organisation (WHO) beschloss, Homosexualität aus ihrem Diagnose­schlüssel für Krankheiten zu streichen. Im Unterschied dazu ist Transsexualität in dieser Klassifikation immer noch als psychische Störung eingestuft. Eine Änderung ist für 2018 geplant.

Viele Aktionen rund um den IDAHOT sind geplant, auch in unserer Region: Am Sonnabend, den 20. Mai findet um 16:30 Uhr der Spaziergang gegen Homophobie statt. Treffpunkt ist die Kaiser-Wilhelm-Brücke in Wilhelmshaven. Abgerundet wird der Tag in Wilhelmshaven mit der „TolerDance“-Party ab 21 Uhr im Süly's ASTRA Pott.
10. Mai 2017
„Celebrate Diversity“ — So das Motto des diesjährigen Eurovision Song Contest.
Am Samstag, den 13. Mai 2017 versammelt sich die Rainbow-Community wieder in Kiew, beim Public Viewing und im kleinen Kreis vor den Endgeräten. In Oldenburg hat man gleich zwei Möglichkeiten, zum gemeinsamen ESC-Gucken: Bekleidet in der 3Raumwohnung und unbekleidet in der K13-Sauna.
Und wenn Homophilias noch einen Wunsch äußern dürfte: „Hovig 12 Points!“
30. April 2017
LGBTI*feindliche Sticker in Oldenburg verklebt
„Wir sind normal — wir sind immun“. Aufkleber mit diesem Text und einer durchgestrichenen Regenbogenfahne wurden am Freitag an die Briefkästen von Szeneläden und an Laternen in den umgebenden Straßen verklebt.
Die Aufkleber stammen von einem rechtsextremen Medienportal aus der Oberpfalz. In ihren Streamingdiensten bietet das Medienportal unter anderem Rechtsrock und „Hatecore“. Der Kopf hinter dem Medienportal steht derzeit wegen Verwendens verfassungswidriger Kennzeichen vor Gericht.
(Bild: TS)
13. April 2017
Neuer Ansprechpartner bei der AIDS-Hilfe: Hilko Beloch ergänzt seit dem 1. April das Team der AIDS-Hilfe Oldenburg und ist jetzt der zuständige Ansprechpartner für die Aufgabenbereiche MSM (Männer, die Sex mit Männern haben), Drogen, Haft und Flüchtlinge. Er hat zuvor viel praktische Erfahrung in Bremen bei u.a. Rat & Tat gesammelt und hat Gesundheitswissenschaften studiert.
(Bild: TS)
5. April 2017
Vielleicht stimmt da was mit Muttis Bauchgefühl nicht?
Die neuesten Umfragen zum Thema „Ehe für alle“ machen es wieder mehr als deutlich: Die in Deutschland Lebenden sind längst weiter als die Regierenden. Das Forschungsinstitut Emnid hat eine Zustimmung von 75 % für die rechtliche Gleichstellung von schwulen und lesbischen Paaren im Eherecht ermittelt. Im Januar stellte die Antidiskriminierungsstelle des Bundes eine Studie vor, in der 82,6 % diese Meinung vertreten.
Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel (CDU) hatte bisher eine Ehe für alle mit Hinweis auf ihr Bauchgefühl abgelehnt. Vielleicht sollte sie mal etwas essen, eventuell hat dieses Bauchgefühl andere Gründe.
3. April 2017
Russland lässt die Schwulen verschwinden:
Was anfangs kaum glaubbar war, inzwischen gibt es immer mehr Berichte, dass in der russischen Teilprovinz Tschetschenien schwule Männer verschwinden, also festgenommen und ermordet werden. Medienberichten zufolge reicht schon der Verdacht einer „nichttraditionellen sexuellen Orientierung“, um festgenommen zu werden. Inzwischen sind mehrere Todesfälle „im Zusammenhang mit Festnahmen“ offiziell bestätigt, so die russische Zeitung „Nowaja Gaseta“. Es ist derzeit aber schwierig, unabhängige Berichte zu finden, da die Zensur und der Druck auf die Medien offenkundig und zeitgleich massiv erhöht wurden.
(Bild: Wikipedia)
1. April 2017
Da entdeckt die SPD im letzten halben Jahr vor der Bundestagswahl doch noch ihre soziale Seite und scheitert so überraschend: Gut gemeint ist nun mal das Gegenteil von gut gemacht. Nirgendwo wird das so deutlich, wie in der Politik und dass die SPD das Thema der „Ehe für alle“ erst auf der letzten Rille der Legislaturperiode wieder entdeckt und dann trotz der Bundeskanzlerin Bauchweh in die Koalitionsrunde bringt, ist eher lächerlich, denn sich als Scheinpolitik qualifizierend.
(Bild: Wikipedia)
22. März 2017
Endlich Bewegung in Sachen Rehabilitierung von § 175-Opfern:
Viel zu spät, aber besser spät als nie, hat die Große Koalition ihr Ziel aus dem Koalitionsvertrag umgesetzt, die Opfer des von den Nazis verschärften Paragrapfen 175 im Strafgesetzbuch zu rehabilitieren. § 175 hat Zehntausenden homosexuellen Männern in der Bundesrepublik Berufswege verstellt, Karrieren zerstört und viele, teils für viele Jahre ins Gefängnis gebracht. 1994 wurde die Regelung ersatzlos gestrichen, aber die Opfer dieser staatlichen Gewalt waren bisher noch nicht rehabilitiert. „Der Rechtsstaat zeigt sich von seiner starken und souveränen Seite“, so Volker Beck (Grüne) zu der Entscheidung, die freilich noch den üblichen parlamentarischen Gang gehen muss.
22. März 2017
PulseofEurope Oldenburg ab dem 26. März: Am Sonntag, 26. März, 14.00 Uhr, Julius-Mosen-Platz, wollen europafreundliche Bürgerinnen und Bürger #PulseofEurope auch nach Oldenburg holen. Pulse of Europe ist eine zivilgesellschaftliche Initiative zum Erhalt der Europäischen Union.
(Bild: PulseofEurope)
18. März 2017
Wieder ein Argument für die Unisex-Toilette:
Texas will Trans-Personen zwingen, auf jane Toilette zu gehen, die eben nicht ihrer Geschlechtsidentität entspricht. Wir fragen uns: Warum überhaupt noch getrennte Toiletten? Ursprünglich diente die Trennung dem Schutz von Frauen vor HPV, die man damals noch nicht identifiziert hatte, aber epidemologisch kannte. Nun sind fast alle Frauen geimpft, wozu also dieser Anachronismus?
(Bild: www.instagram.com/coachshawn_fit)
14. März 2017
Die katholischen Schützen haben sich neue Regeln gegeben: Auch gleichgeschlechtlich Fühlende, Andersgläubige und Geschiedene dürfen nun schießen — und sogar gewinnen. Ob so der Mitgliederschwund aufzuhalten ist, bleibt abzuwarten.
(Bild: Wikipedia)
13. März 2017
Homophobie in einer Bundesbehörde — gegen das klare Votum des Bundesrats:
Queere Flüchtlinge sind nicht mehr willkommen: Das BAMF empfiehlt ihnen, nach der Abschiebung ihre sexuelle Orientierung oder Geschlechtsidentität in ihren Heimatländern zu verheimlichen.
(Bild: SPD Sachsen)
8. März 2017
Zum Weltfrauentag ein paar Fakten, die zwar schon zwei Jahre alt sind, aber leider immer noch stimmen.
7. März 2017
Arbeit in und für die Oldenburger Szene:
Die AIDS-Hilfe sucht einE neueN GeschäftsführerIn und einen neuen Mitarbeiter für den MSM-Bereich (das Gendern sparen wir uns hier, da es uns für diese Stelle abwegig erscheint).
6. März 2017
Falls ihr gerade Urlaubspläne schmiedet: Hier ein schneller Überblick über die rechtliche Situation von LGBTI* weltweit.
6. März 2017
Die aktuellen Rosigen Zeiten gibt es nun auch zum Downloaden. Wir müssen uns aber auf das nächste Heft gedulden: Das erscheint erst zur Rosa-Disco Ende Mai.
zuletzt geändert am 15. Jun. 2017   —   Stand der Daten des Szene-Infosystems: 18. Oct. 2017